Dampfbader

Das römische und türkische Dampfbad 

Sowohl das römische und das Türkische Dampfbad haben in der Geschichte der Menschheit einen hohen Stellenwert. Beide Räume dienten in der Geschichte als Badehaus und als Gemeinschaftstreffpunkt. Der Unterschied zwischen den Dampfbäder ist die unterschiedliche Architektur.

Die Merkmale des römischen Dampfbades 

Die römische Dampfbäder waren traditionell große Zimmer im Erdgeschoss eines Hauses, wo man auf Marmorplatten auf der Seite sitzen konnte. Diese Räume wurden auch Caldarium genannt, bei der Thermae 2000 wurde diese Form nach zu empfinden. Aufgrund der Konstruktion, ist die Temperatur im römischen Dampfbad im wesentlichen gleich, da es nur eine Ebene gibt. Desweitern wird im römischen Dampfbad ein frischer Zitronenduft hinzugefügt. Das römische Dampfbad hat eine reinigende und erfrischende Wirkung auf dem Körper. .  

Die Merkmale vpm türkischen Dampfbad 

Das Türkische Dampfbad hat im ihrer Urform eine Koppelform. Auch diese Form wurde in der Thermae 2000 nach empfunden. Der große Unterschied zwischen den zwei Dampfbäder ist also die Formgebung. In dem Türkischen Dampfbad kann man auf verschiedene Ebene platz nehmen. Je höher man sitzt, desto höher ist die gefühlte Temperatur. In diesen Dampfbad wird eine Kombination aus Minze und Eukalyptus hinzugegeben. Das hat eine erfrischende und kühlende Wirkung Die Temperatur in beiden Dampfbäder ist zwischen 43 und 48 Grad.