Saunen

Aufguss Saunen Draußen

Thermae 2000 besteht aus Innen- und Außensauna. In der Außensauna sind Sie noch näher an der Natur und die Luftfeuchtigkeit wird von den Wetterbedingungen bestimmt. Wenn die Luftfeuchtigkeit im Freien hoch ist, ist auch die Luftfeuchtigkeit in der Kabine höher. Aus diesem Grund wird die Atmosphäre in der Sauna von Tag zu Tag variieren.

Die Außensauna wird auf traditionelle Weise gebaut. Die Sauna ist in zwei Saunen unterteilt, die beide eine Temperatur von 90 Grad haben. Eine Außensauna unterscheidet sich erheblich von einer Innensauna. Die Bedingungen in der Saunakabine hängen von den Wetterbedingungen ab.

Aufguss

Die Außensauna von Thermae bietet ein sensationelles Erlebnis für Körper und Geist! In den Außensaunen gibt es täglich viele Aufgüsse. Dieser Aufguss wird auch Löyly (finnisch) genannt, frei übersetzt als Gießen. In der Guss-Sauna wird ein Spritzer Wasser auf die Periodit-Steine gegossen, dieses Wasser verdampft und wird als kleine Wasserpartikel in die Luft aufgenommen. Die Luftfeuchtigkeit steigt und die Temperatur in der Sauna wird wärmer und intensiver. Der Mitarbeiter (Saunameister) setzt dann verschiedene Techniken ein, um diese Luft zu bewegen. Wir raten Ihnen, immer auf Ihren eigenen Körper zu hören. Wenn Sie Fragen zu Ihrer persönlichen Sauna haben, können Sie sich jederzeit an einen unserer Mitarbeiter wenden. Durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit in der Sauna und die intensive Erwärmung der Haut wird der Körper stärker geschwitzt und die Durchblutung der Haut optimiert. Fühlt es sich für Sie zu heiß an? Kein Problem, Sie können die Sauna jederzeit verlassen.

Angezogen oder unbekleidet?

In den Saunen der Thermae 2000 können Sie an regelmäßigen Tagen ohne Badekleidung genießen. Während der Badesaunatage ist in den Saunen ebenfalls Badebekleidung vorgeschrieben. Überprüfen Sie die unbekleideten oder Badetage vor Ihrem Besuch, damit Sie keine Überraschungen erleben!